Welche Auszeichnungen kann man sich holen, wenn man das Umweltdatentool nutzt?

Sie wollen einen 'preiswürdigen' Nachhaltigkeitsbericht? - Wir haben hier eine kleine Auswahl der bekanntesten Awards zusammengestellt:

Austrian Sustainability Reporting Award – ASRA

Ausgeschrieben von: Kammer der Wirtschaftstreuhänder + Kooperationspartnern (u.a respACT)

Diese Auszeichnung für die besten Nachhaltigkeitsberichte österreichischer Unternehmen wird jährlich vergeben.

Das sind die Preiskategorien:

  • Integrierter Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht
  • Nachhaltigkeitsbericht großer Unternehmen
  • Nachhaltigkeitsbericht KMU
  • Nachhaltigkeitsbericht Öffentliche / Halböffentliche
  • GRI Erstbericht

 

Teilnahmeberechtigt: Österreichische Unternehmen

Einreichschluss: zuletzt 15.09.2017; der nächste Termin wird erst bekanntgegeben

Bekanntheitsgrad: Der Preis ist in Österreich recht bekannt

Was der Preis „bringt“: Sichtbarkeit, Vernetzung, eine Statue

Formalitäten: Das ausgefüllte Anmeldeformular und der gedruckte Nachhaltigkeitsbericht in 20-facher Ausfertigung sind postalisch an die Kammer der Wirtschaftstreuhänder zu schicken.

Weitere Informationen: https://www.respact.at/site/themen/nachhaltigkeitsberichters/texte/article/4114.html

EMAS-Preis

Ausgeschrieben von: BMNT

Der Preis wird seit 1995 Betrieben und Organisationen verliehen, die ein vorbildhaftes Umweltmanagement betreiben. Bewertet wird das Umweltmanagement nach Innovationsgrad. Es werden auch UmweltmanagerInnen selbst ausgezeichnet. Für „20 Jahre EMAS“ gibt es ebenfalls eine Auszeichnung.

Teilnahmeberechtigt: alle in Österreich EMAS-registrierten Organisationen

Einreichschluss: wird erst bekanntgeben

Bekanntheitsgrad: Der Preis ist in Österreich recht bekannt

Was der Preis „bringt“: Sichtbarkeit, Vernetzung

Formalitäten: Das ausgefüllte Anmeldeformular und 5 Exemplare der Umwelterklärung sind postalisch beim BMNT einzureichen.

Weitere Informationen: https://www.bmnt.gv.at/umwelt/betriebl_umweltschutz_uvp/emas/EMAS-Preis/emas-preis-betriebe.html

 

EMAS Award

Ausgeschrieben von: EU-Kommission

Diese Auszeichnung für herausragendes Umweltmanagement bzw. herausragende Umwelt-Performance wird seit 2005 alle zwei Jahre vergeben.

Preiskategorien

  • KMUs
  • GUs
  • Öffentliche Organisationen

 

Teilnahmeberechtigt: EMAS-registrierte, europäische Organisationen der genannten Kategorien

Einreichschluss: voraussichtlich 2019, der nächste Termin wird erst bekanntgegeben

Bekanntheitsgrad: Der Preis ist EU-weit sehr bekannt.

Was der Preis „bringt“: Sichtbarkeit, Vernetzung

Formalitäten: Das Antragsformular muss an eine nationale Kontaktstelle gesendet werden, die dann vorsortiert. In Österreich ist das Umweltbundesamt zuständig.

Adresse: Spittelauer Lände 5, A-1090 Wien

Kontaktpersonen:

Monika Brom, +43/1/31304-5535, monika.brom@umweltbundesamt.at

Anneliese Ritter, +43/1/31304-3464, anneliese.ritter@umweltbundesamt.at

Weitere Informationen: http://ec.europa.eu/environment/emas/emas_for_you/emas_awards/about_the_awards_en.htm

CR Reporting Award (CRRA)

Ausgeschrieben von: Corporate Register

Die Website CorporateRegister.com ist eine Datenbank, die Nachhaltigkeitsberichte aus aller Welt umfasst.

Mit dem CR Reporting Award (CRRA) wird herausragende Nachhaltigkeitsberichterstattung ausgezeichnet. Die ersten Awards wurden 2007 verliehen. In rund jährlichen Abständen finden die Auszeichnungen statt. Corporate Register vergibt den Award, wobei die dort registrierten User (momentan rund 51.000 Unternehmen aus aller Welt, Stand Q1 2018) voten.

Es gibt 8 Preiskategorien:

  • Best Report
  • Best Integrated Report
  • Best Carbon Disclosure
  • Creativity in Communications
  • Innovation in Reporting
  • Relevance & Materiality
  • Openness & Honesty
  • Credibility through Assurance

 

Teilnahmeberechtigt: alle Unternehmen / Organisationen weltweit, die innerhalb der angegebenen Periode relevante Umweltberichte verfasst haben und auf der Seite CorporateRegister.com registriert sind (kostenlos)

Einreichschluss: zuletzt September 2017 (Voting bis Februar 2018)

Bekanntheitsgrad: Der Preis ist weltweit bekannt.

Was der Preis „bringt“: Sichtbarkeit, Vernetzung

Formalitäten (am Beispiel des Awards 2018): Notwendig ist zunächst ein relevanter Report, publiziert zwischen September 2016 and August 2017. An Corporate Register sind dann online Kontaktdetails, der Titel des Reports, ein Weblink dazu sowie eine Beschreibung der „Key Report Highlights“ zu schicken und die Wunschkategorien müssen bekanntgegeben werden. Zusätzlich ist eine Gebühr zu entrichten: Standardgebühr von 350 GBP pro erstgewählter Kategorie, 250 GBP für zusätzliche Einreichungen. KMUs und Private zahlen nur 150 GBP Pro Einreichung, egal, in wie vielen Kategorien sie einreichen. Corporate Register Vollmitglieder zahlen nichts, Affiliate Members zahlen die Hälfte der oben angegebenen Preise.

Weitere Informationen: http://www.corporateregister.com/crra/help/crraabout.html

Umweltpreis der Stadt Wien

Ausgeschrieben von: Stadt Wien, MA 22 (im Rahmen des ÖkoBusinessPlan Wien)

Die MA 22 zeichnet seit 2005 besonders umweltbewusste Betriebe aus, die sich mit innovativen Ideen und Projekten im Bereich Energie-, Abfall- und Ressourceneinsparung engagieren.

Gewürdigt werden auch umweltbewusstseinsbildende Maßnahmen oder soziale Aspekte einer nachhaltigen Betriebsführung (Lieferkette ...)

Teilnahmeberechtigt: Einreichen können alle Wiener Betriebe, die bereits im Rahmen des ÖkoBusinessPlan Wien Umweltmaßnahmen geplant bzw. umgesetzt haben. Weiters berechtigt sind auch Unternehmen, die das Programm noch nicht in Anspruch genommen haben, jedoch Umweltprojekte umgesetzt oder geplant haben und sie realisieren wollen.
(Im Rahmen des ÖkoBusinessPlans kann man auch Umweltmanagement nach EMAS einführen. Das lässt sich eventuell gut mit der Verwendung des UdT kombinieren.)

Einreichschluss: zuletzt 19.01.2018

Bekanntheitsgrad: Der Preis ist sehr bekannt in Wien.

Was der Preis „bringt“: Sichtbarkeit, Vernetzung, Trophäe, Urkunde

Formalitäten: Einreichblatt und die Projektbeschreibung

Weitere Informationen: https://www.wien.gv.at/umweltschutz/oekobusiness/preis.html

 

TRIGOS

Ausgeschrieben von: Caritas, ÖRK, Umweltdachverband, GLOBAL 2000, Diakonie Österreich, Industriellenvereinigung, WKÖ, Business Data Consulting Group, respACT

Der TRIGOS ist Österreichs Auszeichnung für Corporate Social Responsibility (CSR). Bewertet wird das ganzheitliche Engagement der Unternehmen im sozialen sowie ökologischen Bereich.

Gern gesehen ist es, wenn Unternehmen nicht nur einzelne Maßnahmen setzen, sondern gesellschaftliche Verantwortung strategisch in alle Bereiche ihres Handelns einbinden, zum Teil ihrer Unternehmensphilosophie machen.

Der Wettbewerb auf Bundesebene findet seit 2004 jährlich statt. Seit 2005 wird der Preis auch in den Bundesländern ausgeschrieben. Regional wurde der TRIGOS schon in Kärnten, Tirol, Oberösterreich, Niederösterreich und der Steiermark vergeben.

2018 gibt es fünf Kategorien:

  • Vorbildliche Projekte
  • MitarbeiterInnen-Initiativen
  • Internationales Engagement
  • Regionale Wertschaffung
  • Social Innovation & Future Challenges

 

Teilnahmeberechtigt: alle in der gewerblichen Wirtschaft selbständig tätigen Unternehmen, die über eine Mitgliedschaft bei der Wirtschaftskammer Österreich verfügen

Einreichschluss: 16. März 2018

Bekanntheitsgrad: Der Wettbewerb ist in Österreich sehr bekannt.

Was der Preis „bringt“: Sichtbarkeit, Vernetzung (Warum sich die Einreichung lohnt – aus Sicht der Träger sowie ausgezeichneter Unternehmen: http://www.trigos.at/trigos/uebertrigos/motivationzumeinreichen/article/5959.html)

Formalitäten: Die Einreichung ist online mittels Formular möglich

Weitere Informationen: http://www.trigos.at/

SDG-Award des Senats für Wirtschaft

Ausgeschrieben von: Ethikbeirat des Senats der Wirtschaft

Diese Auszeichnung wird an Unternehmen vergeben, die innerhalb ihrer Branche eine Vorreiterrolle bei der Umsetzung der Sustainable Development Goals (UN-Ziele für Nachhaltigkeit) einnehmen.

Teilnahmeberechtigt:  Unternehmen aller Größen und Branchen mit einem Firmensitz in Österreich – auch solche, die nicht Mitglieder im Senat sind

Einreichschluss: zuletzt 20.11.2017, 23:59 (der nächste Termin wird erst bekanntgegeben)

Bekanntheitsgrad: Der Preis wurde 2017 zum ersten Mal vergeben

Was der Preis „bringt“: Sichtbarkeit, Vernetzung

Formalitäten: formlose Einreichung mit

  • konkreten Angaben darüber, welches SDG umgesetzt wird / welche SDGs umgesetzt werden
  • Begründung, warum das Unternehmen in diesem Bereich Branchenpionier ist oder sonst eine Vorreiterrolle innehat
  • Erklärung zur Integration der Maßnahme(n) in die Wertschöpfungskette (SDG-Umsetzung = zentrale Aufgabe innerhalb des Geschäftsmodells?)

Die Übermittlung hat als PDF an folgende Mail-Adresse zu erfolgen: ethikbeirat@senat-oesterreich.at

Weitere Informationen: http://www.senat-oesterreich.at/news/sdg-award-des-senat-jetzt-einreichen/